HERDENSCHUTZHUNDE

Herdenschutzhunde erleben derzeit eine Renaissance. Einige werden auf wenig seriöse Art und Weise als Welpen mit Teddybär-Faktor in unerfahrende Hände vermittelt, andere sollen dem wieder angesiedelten Beutegreifer Wolf die Stirn bieten. 

Was Herdenschutzhunde sind und was sie nicht sind,
und was sie brauchen, erfährst du hier. 

iStock-543445582.jpg

Herdenschutzhunde, kurz HSH, sind mittlerweile wieder weit verbreitet, aber das Wissen um sie leider nicht. Oft werden sie mit Schutzhunden, Schäfer-, Hüte- und Hirtenhunden in einen Topf geworfen oder sogar mit ihnen verwechselt. Dabei haben HSH wichtige rassespezifische Merkmale, aufgrund derer sie sich von Hausgebrauchshunden und anderen Rassen unterscheiden.

Was genau macht ein HSH im Einsatz? Wie verhalte ich mich als Mensch richtig, wenn ich auf einen arbeitenden HSH treffe? Wie halte ich einen HSH artgerecht?

Wenn ihr euch mit Herdenschutzhunden auseinander setzen möchtet und euch diese und weitere Fragen beschäftigen, dann seid ihr bei mir richtig. 

Das Thema Herdenschutz finde ich gerade jetzt, angesichts der Rückkehr von Wolf und Bär, sehr wichtig. Es ist ein umfangreiches Thema, und man muss vieles beachten und bedenken.

Meine Facharbeit habe ich über Herdenschutzhunde geschrieben, ebenso habe ich viele Kurse und Seminare zum Thema besucht. Nun möchte ich mein Wissen gerne an euch weitergeben. 

Ich darf im Rahmen von LIFEstockProtect für Südtirol - Richtlinien für die Herdenschutzhunde ausarbeiten. Zusätzlich bin in ich der AG-Weidekultur beigetreten um Südtirol behilflich zu sein, eine Koexistenz mit den großen Beutegreifern aufzubauen. Ich freu mich auf diese Zusammenarbeit und, dass ich meinen Teil dazu beitragen darf, dass dieses sensible Ökosystem funktionieren kann. 

Bildschirmfoto 2022-06-28 um 12.23.09.png
Bildschirmfoto 2022-06-28 um 12.22.40.png
Bildschirmfoto 2022-06-28 um 12.23.00.png
Bildschirmfoto 2022-06-28 um 12.22.51.png